Hundezubehör-kaufen.de

Illegaler Welpenhandel: Das Geschäft mit dem Tierleid

Der illegale Welpenhandel ist momentan in allen Medien zu finden. Dabei ist das Thema gar nicht neu, sondern bereits seit Jahren ein Problem. Was dahinter steckt und wie du einen Welpen erkennst, der aus schlechter Haltung kommt.

illegaler_welpenhandel_welpen

Was bedeutet illegaler Welpenhandel?

Bei illegalem Welpenhandel werden Rassehunde zu niedrigen Preisen und in der schlechtesten Verfassung verkauft. Meist werden diese Welpen auf diversen Internetportalen oder in Tageszeitungen angeboten. In den Inseraten ist von „liebevoller Aufzucht“ und „Familienanschluss“ die Rede. In Wahrheit werden die Welpen jedoch aus Osteuropa eingeschleust. Sie werden dort in Massen produziert, meist viel zu jung von ihren Müttern getrennt und tagelang quer durch Europa transportiert. Die genannte Impfung hat meist nie stattgefunden und die Hunde sind häufig krank. Durch das Aufwachsen in einer reizarmen Gegend haben die Welpen nicht viel kennen gelernt und sind häufig ihr Leben lang unsicher und ängstlich, falls sie überhaupt die ersten Wochen im neuen Heim überleben.

 

Nicht durch Kauf unterstützen

Viele holen aus Mitleid oder falsch verstandenem Tierschutz trotzdem Hunde aus schlechter Haltung. Durch die „Rettung“ des einen Hundes, unterstützt du jedoch unbewusst genau diesen illegalen Welpenhandel. Schließlich ist Profit das einzige Ziel der Händler. Diese setzen auf Spontankäufe und Käufe aus Mitleid.

 

Woran du illegalen Welpenhandel erkennen kannst:

Ungereimtheiten

Vertraue auf dein Bauchgefühl und sei aufmerksam. Hat zum Beispiel ein angeblich aus Deutschland stammender Hund einen eingetragenen ausländischen Tierarzt, hak genau nach.

Fehlerhafte Papiere

Der Welpe sollte auf jeden Fall mit einem EU-Heimtierausweis, einem Impfpass und einem Chip übergeben werden. Kann der Verkäufer etwas davon nicht vorzeigen, handelt es sich vermutlich um illegalen Welpenhandel.

Ort des Verkaufs

Verkäufern, die ihre Welpen im Kofferraum, auf dem Wochenmarkt oder anderswo draußen verkaufen, solltest du nicht trauen. Dadurch wollen sie die schlechten Bedingungen vertuschen, aus denen das Tier kommt. Vor dem Kauf solltest du dir auf jeden Fall das momentane Zuhause sowie Wurfgeschwister und Eltern anschauen.

Schnäppchen

Auch der Preis sollte einen skeptisch machen bei illegalem Welpenhandel. Im Vergleich zu seriösen Züchtern sind die Welpen extrem günstig.

Schlechter Gesundheitszustand

Schau dir die Welpen genau an. Sie sollten aufmerksam sowie nicht ängstlich sein. Die Augen sollten klar und nicht verschleimt sein und auch aus der Nase sollte kein Ausfluss kommen. Der Welpe sollte sich gut bewegen können und nicht Husten.

 

Wie verhalte ich mich beim Verdacht auf illegalen Welpenhandel?

Wenn du die Vermutung hast, dass hinter einem Angebot illegaler Welpenhandel steckt, verständige das Veterinäramt in der genannten Stadt. Mach vorher am besten Screenshots von den Anzeigen und dem Kontakt, die du mitschicken kannst. Bist du bereits Opfer geworden, kannst du bei der Polizei Anzeige erstatten.

 

Wo finde ich gesunde Welpen?

Am besten adoptierst du natürlich einen Hund aus dem Tierheim. Hier ist sicher, dass die Hunde gut medizinisch betreut wurden. Auch hier suchen nämlich junge Hunde ein neues Zuhause, unter anderem auch Rassehunde. Wer trotzdem einen Welpen vom Züchter haben möchte, wendet sich zum Beispiel an den Verband für das deutsche Hundewesen. In einer Datenbank kannst du dort nach Züchtern in deiner Nähe suchen.

 

Zum Seitenanfang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *