Hundezubehör-kaufen.de

Der richtige Umgang mit einem Welpen

Welpen haben andere Bedürfnisse als erwachsene Hunde. Außerdem gibt es zahlreiche Dinge, auf die man bei einem Welpen achten muss, damit er bei bester Gesundheit bleibt.

welpe

Auslauf

Der Bewegungsapparat des Welpen ist noch nicht komplett ausgebildet. Daher darf er nicht überfordert werden. Statt lange, gehst du lieber regelmäßig mit ihm raus. Als Faustregel ist zu sagen, dass ein Welpe so viele Minuten am Stück laufen darf, wie er Wochen alt ist. Soziale Kontakte zu pflegen ist bei den kleinen Runden auch wichtig – mit Menschen wie auch mit Hunden. Aber sei vorsichtig: Entgegen vieler Annahmen, hat ein junger Hund nicht immer Welpenschutz. Zum Spazierengehen sollte ein spezielles Welpenhalsband sowie eine -leine genutzt werden.

 

Kuscheln

Körperliche Nähe ist sehr wichtig für einen Welpen, der vor kurzem von seiner Mutter weg geholt wurde. Außerdem stärkt es die Bindung zwischen dir und deinem Hund. Streicheln und kuscheln ist eine gute Möglichkeit, den Hund daran zu gewöhnen, überall angefasst zu werden. Das erleichtert spätere Tierarztbesuche.

 

Spielen

Spielen ist natürlich das Größte für kleine Welpen. Man sollte jedoch darauf achten, dass es welpengeeignetes Hundespielzeug ist. Es sollte weicher sein, da die Zähne noch nicht ganz ausgebildet sind. Während des Zahnwechsels freut sich dein Vierbeiner vor allem über Kauspielzeug. Spitze Stöcke oder Steine eignen sich nicht.

 

Lernen

Bereits beim kleinen Welpen fängt die Erziehung an. Richtiges Verhalten wird belohnt, schlechtes korrigiert, indem man zum Beispiel das Spiel abbricht oder ignoriert. Kommandos kann der Welpe schon lernen. Beim Üben ist nur zu beachten, dass er sich nicht so lange konzentrieren kann wie ein erwachsener Hund. Auch das alleine bleiben kann man bereits mit dem Welpen üben, damit es später nicht ein Problem wird.

 

Stubenreinheit

Damit dein Hund stubenrein wird, bring ihn am besten immer frühzeitig raus. Typische Zeiten, zu denen ein Hund muss, sind nach dem Schlafen und nach dem Fressen. Fängt der Welpe an unruhig zu werden und zu schnüffeln, schnell raus mit ihm. Erleichtert er sich draußen, lobst du ihn. Wenn im Haus ein kleiner Unfall passiert, schimpst du nicht mit ihm, sondern sagst höchstens streng „Nein“ und bringst ihn dann raus. Erleichtert er sich noch einmal, wird wieder fleißig gelobt. Nach einiger Zeit wird dein Welpe schon verstehen, was du von ihm willst und wo er sein Geschäft erledigen darf.

 

Schlaf

Um sich gut entwickeln zu können, braucht ein Welpe genug Schlaf. Er sollte fünf bis sechs Mal am Tag etwa für 30-60min schlafen. Dadurch kann er Erlebtes besser verarbeiten.

 

Ernährung

Der Welpe sollte zwei Mal am Tag Futter bekommen. Am besten fütterst du extra Welpennahrung. Da Welpen viel Energie verbrauchen, benötigen sie mehr Kalorien, aber auch Proteine und Mineralstoffe als normal. Gerade große Hunde brauchen das passende Verhältnis zwischen Kalzium und Phosphor, damit sie gesund, aber nicht zu schnell wachsen.

 

Hier noch einige Ratgeber zum Thema Welpe zum Stöbern:

 

Zum Seitenanfang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *